29.06.2017

Gewitteranmarsch...


da kam etwas auf uns zu gestern Nachmittag...
ich konnte gerade noch meine Salate retten vor den dicken Hagelkörnern
und... 
es war Nacht nachmittags um 4...



Kommentare:

  1. tolle bilder hast du eingefangen.
    lg susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Suza,
      das sah nach Düsternis aus, trocken kam ich nicht nach Hause :-). Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
      Herzliche Grüsse, Sichtwiese

      Löschen
  2. Angesichts solcher Wetterlagen habe ich mich oft gefragt, was wir Menschen wohl daran so faszinierend und gleichzeitig bedrohlich finden.Ob da Etwas Urinstinkthaftes zutage tritt? Mir geht es also so und ich kann, in Sicherheit versteht sich, lange, lange zuschauen, wie sich die Wettergewlaten entladen.

    Lieben Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      mich faszinieren solche Wetterlagen immer wieder. Bloss, wenn es so kommt, ist meist Hagel dabei und das lässt mich aktiv werden und retten, was es zu retten gilt. So war ich froh meine Salate vor dem Hagel beschützt zu haben und konnte dann dieses Schauspiel lange mitverfolgen.
      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
      Herzliche Grüsse, Sichtwiese

      Löschen
  3. So etwas Ähnliches habe ich genau vor einer Woche hier im Norden beobachtet und musste gerade über Beates Worte nachdenken. Mir geht es auch so und die Faszination ist so groß, dass ich ewig zusehen könnte… In solchen Momenten, ist große Ehrfurcht und Demut vor den Urgewalten der Natur in mir gegenwärtig und ich fühle tiefe Verbindung mit der ganzen Natur.
    Wundervollen Tag dir, liebe Sichtwiese, von der Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grazyna,
      hier in den Bergen brauen sich meist gewaltige Gewitter zusammen, die uns um die Ohren hallen... mich fasziniert die Natur immer wieder, wie sie uns manchmal still und leise und dann wieder tosend zeigt, wozu sie fähig ist.
      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
      Herzliche Grüsse, Sichtwiese

      Löschen
  4. Diese Wolken sehen aus wie ein riesiges Gesicht.
    Wir in Niedersachsen haben selten Gewitter und falls eins da ist genießen wir die Naturelle Macht ;-) Wie meine Uroma schon sagte, der liebe Gott spricht mit den Blumen. Warscheinlich sind die Blumen an den Bergen durch den Wind ziemlich taub darum so lautes Gewitter:-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zabor,
      ja diese Naturgewalten erleben wir hier schon öfter, wir mögen sie aber auch sehr gerne, wenn nicht gerade die Bäche übergehen :-)... Uromas sind weise Frauen *lächel
      dir einen schönen Wochenstart.
      Herzliche Grüsse, Sichtwiese

      Löschen