15.03.2012

Wochenmittiges...


der Sonnenschein, die Wärme, liess mir ja keine Ruhe, ich wollte unbedingt nachsehen, ob man schon den ersten Bärlauch sieht... Beim Anziehen meiner Turnschuhe bemerkte ich noch gar nicht, das mich ein Vögelchen beobachtete, aber als ich den Fotoapparat vom Tisch nahm, sah ich ihn... Keine Anzeichen von Wegfliegen tat er, als ich hin und her lief, es aber doch nicht wagte, das Fenster aufzumachen direkt vor ihm. Er trällerte, schaute mir interessiert zu ... er war bei mir...
So verging bestimmt eine halbe Stunde, in der wir uns beide beäugten, einen wortlosen Dialog führten. Und jetzt gerade, schaut er wieder rein, singt ein fröhliches Liedchen von Sonne und Frühling, von Wärme und Nähe... Morgen werde ich mal recherchieren, welcher Art er angehört, der liebe Sänger...

Natürlich schön war es über die Wiese, die ersten Gänseblümchen stehen kreisrund und munter, lachten mich an... Das ganz Normale, welches solche Freude auslösen kann, wenn man es lange nicht mehr gesehen hat.

Aber dann beim Nachbarbächli sah ich ganz viel Bärlauch, der schon relativ gross ist, es mutete nach baldiger Ernte an, innerlich rief das Pestomachen... aber ich gedulde mich noch ein wenig damit, beobachte sein Wachstum, bin ja eh täglich auf diesem Weg zur Arbeit...

es war ein 'natürlich schöner' Mittwoch im strahlenden Sonnenschein, der sich heute Morgen bereits wieder über den Bergen zeigt...

Sonnenscheingrüsse für euch da lasse ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen