11.03.2012

Luzern bucht(e)


Als wundervolles Geschenk fühlte sich der Samstag-Morgen an. Ich ging mit meiner Tochter über den Markt in Luzern und danach zum Büchermarkt in der Kornschütte. Nicht ohne dieses Gefühl, das es fantastisch anmutet nach so langer Zeit einfach mal eintauchen zu dürfen in diese Welt, die für viele einfach dazu gehört, oder eben wie für mich früher ebenso immer auf dem Samstag-Programm stand.

Erst musste ich wirklich kurz stehen bleiben und nur hinsehen, bevor ich der Reuss entlang ging und staunte ohne Ende. Diese traumschönen Blumen, das herrlich-frische Gemüse, die leckeren Brote und zauberhaften Ostergestecke... scheint mir heute fast so, als ob es ein Traum war, ich kaum Worte finde für dieses Gefühl in mir, das sich breit machte... Meine Tochter kaufte ein Brot, als ich schmunzelnd bemerkte, das vieles aus ihrer Kindheit hängen blieb, sie mir dazu erklärte, das ich früher doch beim Brotbacken doch auch auf die Mondphasen geschaut hätte... Früher schenkte ich ihr ein Brötchen, nun ist es umgekehrt, ein untrügliches Zeichen, das die Zukunft begonnen hat *lächel...

Weiter ging es die Rathaustreppe hoch zur Kornschütte. Wir wollten ja eigentlich zum Büchermarkt von 'Luzern bucht'... Es hat sich nicht viel geändert, wir fanden dieselben Verlage vor, die uns schon vor Jahren faszinierten. Tja... eigentlich wollte ich ja nichts kaufen, bekam aber, wie fast schon gedacht, die Kurve nicht ganz *lach... Tatort Lyrik - Nelly Sachs, Rose Ausländer und Ernst Jandl, liessen mich nicht vorbei gehen, das Poesiealbum kostete drei Franken und das gönnte ich mir.

Faszinierend waren die Erläuterungen zum Büchertisch beim Arco-Verlag (da hätte ich eigentlich nie mehr weggehen wollen), beim Verlag das fünfte Tier, welches übrigens ganz in meiner Nähe zu Hause ist und ich dort bestimmt mal direkt vorbei gehe und natürlich wie schon vor Jahren auch der Babel-Verlag. So viel gelacht, gelächelt und mich super gut unterhalten habe ich schon lange nicht mehr... aber zu Luzern bucht werde ich noch mehr schreiben demnächst auf meinem B(a)uchgefühlblog...


Weiter ging es zum Lehrlingswettbewerb, wo sich lauter kreative Uhren ansehen liessen und ebenso viel Freude aufkam.

Letztendlich, heute Sonntag, kann ich mich dem Gefühl nicht entziehen, das ich nicht so lange warten sollte, um mal wieder in der Leuchtenstadt bummeln zu gehen, sie wird immer schöner, diese Stadt meiner Jungend...

Luzern bucht(e)und verzauberte, liess strahlen und weckte in mir ein Gefühl von grosser Freude - ein ganz wundervolles Vergnügen...

Kommentare:

  1. Ein wunderschöner Tag den ihr zwei hattet.. in alten Zeiten schwelgen wie Mutter und KInd war und dieses alles andere noch dazu..
    So was ist auch wie ein wandelter Lebendiger Traum!
    Freue mich mit dir!
    Lieben Sonntagsgruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,

    ja wir haben einen ausserordentlich schönen Tag zusammen verleben dürfen, es fühlte sich wirklich traumschön an, da stimme ich dir zu. Lieben Dank für dein Mitfreuen ;-)...

    Liebe Sonntagsgrüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs Mitnehmen auf diesen wunderschönen Ausflug mit so vielen neuen wunderbaren Eindrücken ♥ Noch einen wunderschönen Sonntag wünscht Dir Conny

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Conny,

    danke dir für deinen Eintrag, der mich sehr freut. Lieben Dank an dieser Stelle auch für die zauberhaften Bilder, die ich bei dir immer wieder bewundern darf ;-)...

    Liebe Sonntagsgrüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen